<

Gedanken zur Tageslosung

für Freitag, den 21.02.2020

>

Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen. Und der Mensch gab einem jeden seinen Namen.
1. Mose 2,19.20

Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?
Matthäus 6,26

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Keine Sorgen

Heute möchte ich einmal vom Lehrtext ausgehen. Dieser steht unter der großen Überschrift: „Sorget euch nicht!“ Anhand der Natur erklärte Jesus Christus seinen Jüngern, dass sie sich nicht von den Sorgen des Alltags aufreiben lassen sollten. Hätte nämlich die Sorge um ihr tägliches Auskommen ihr Handeln bestimmt, wären die Jünger nicht in der Lage gewesen, das zu tun, wozu Jesus Christus sie berufen hatte. Deshalb gab Jesus ihnen ein Versprechen: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.“ (Matt. 6,33)

Doch wie macht man das? Wie fest muss man an dieses Versprechen Jesu glauben, um ohne menschliche Garantien sorgenfrei durchs Leben zu gehen? Ich glaube nicht, dass wir unsere Sorgen einfach abstellen können. Doch das müssen wir auch nicht. Wichtig ist, dass sie uns nicht beherrschen. Sich nicht zu sorgen, bedeutet ja nicht, dass man sich um nichts mehr kümmert. Vielmehr geht es um die Frage: „Was bestimmt eigentlich mein Handeln?“

Nun vergleicht Jesus die Versorgung, die Gott uns zukommen lassen will, mit dem, wie dieser die Vögel unter dem Himmel versorgt. Im Losungswort wird deutlich, dass Gott selber ihr Schöpfer ist. Ist es dann so fern, zu glauben, dass er auch ihr Versorger ist?

Beim Lesen der Bibel entdeckte ich, dass Gott viele mittelbare Wunder tut. Er lässt etwas Natürliches geschehen, hinter dem aber ein übernatürliches Handeln durch ihn steckt. So ernährte er z.B. den Propheten Elia durch Raben, die ihre Beute genau dort fallen ließen, wo dieser war.(1) Auch für unsere Versorgung benutzt Gott natürliche Mittel, doch hinter all dem steht er. Deshalb müssen wir uns tatsächlich keine Sorgen machen, wenn wir für ihn leben.

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen

(1) 1.Kön. 17,4-6


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.
Falls Sie den Dienst mit einer Spende unterstützen wollen, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an:
CZA, Kto. 10 26 28, BLZ: 221 500 00 bei der Sparkasse Elmshorn. Vielen Dank!


Kommentar schreiben: