<

Gedanken zur Tageslosung

für Montag, den 22.07.2024

>

Losungswort
Wenn sie auch wider dich streiten, werden sie dir dennoch nichts anhaben können; denn ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dich errette.
Jeremia 1,19

Lehrtext
Jesus betet für seine Jünger: Ich bitte für sie. Nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, die du mir gegeben hast, denn sie sind dein.
Johannes 17,9

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Gott kennt die Seinen

Die heutigen Bibelverse beinhalten etwas, das man nicht so gerne hört: Gott sieht Menschen differenziert. Im Losungswort war es der Prophet Jeremia, den er berief, dem Volk Israel Verheißungen, aber auch Gerichtsworte zu bringen. Das erzeugte immer wieder Feindschaft, denn wer lässt sich schon gerne sagen, dass er völlig falsch liegt? Umso wichtiger war Gottes Versprechen, bei Jeremia zu sein, damit niemand ihm etwas anhaben konnte.

Wer das Buch Jeremia kennt, weiß, dass der Prophet an dieser Aufgabe fast verzweifelte, da Gottes Versprechen nicht bedeutete, dass ihm nie etwas Schlimmes widerfahren würde. Doch selbst als Jeremia gefangen genommen und in einen Schacht geworfen wurde, riss die Verbindung zu Gott nie ab. Er sprach zu Jeremia, und Jeremia redete mit ihm. Tatsächlich konnten alle, die gegen Jeremia waren, nur so weit gehen, wie Gott es bereits verkündigt hatte.

Im Lehrtext sehen wir, wie Jesus für seine Jünger betet. Ausdrücklich sagt er: „Nicht für die Welt bitte ich“, und setzt fort, „sondern für die, die du mir gegeben hast, denn sie sind dein.“ Da steckt eine Menge drin. Jesus betet für die, die zu ihm gehören. Er sagt auch, für wen er nicht bittet: die Welt. Er unterscheidet also zwischen den Seinen und denen, die es nicht sind. Ja, aber heißt es denn nicht, dass Gott die Welt so sehr geliebt hat, dass er seinen einzigen Sohn sandte, damit jeder, der an ihn glaubt, gerettet wird?

Um das in der Tiefe zu verstehen, müssen wir begreifen, dass Gott schon heute weiß, wer morgen gerettet wird. Von Anbeginn der Zeit weiß er, wer zu ihm gehört – und auch, wer ihn bis zum Ende ablehnt. Wir wissen das nicht. Deshalb erzählen wir von Gottes Liebe, damit jeder die Möglichkeit hat, sich ihm zuzuwenden. Ich bin sicher, wir werden immer wieder staunen, wer alles zu den Seinen gehört.

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

Gebet:

Danke, Vater im Himmel, dass du jedes deiner Kinder kennst. Hilf uns, unsere Herzen für diejenigen weit zu machen, die für uns noch unerkannt sind, damit wir ihnen so begegnen, wie du es tust. In Jesu Namen, Amen.


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, gehen Sie bitte auf folgende Seite: Gedanken zur Tageslosung als Mail oder schreiben Sie einfach ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
Überweisen Sie Ihre Spende an CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH oder gehen Sie auf die Spendenseite des CZA, auf der Sie zusätzlich mit PayPal oder einer Kreditkarte spenden können.
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.


Kommentar schreiben: