<

Gedanken zur Tageslosung

für Dienstag, den 26.01.2021

>

Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt?
Jeremia 23,29

Jesus spricht: Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!
Lukas 12,49

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Feuer

Ein Sprichwort sagt: „Worte sind wie Schall und Rauch“ - also völlig unbedeutend, sofern sie nicht umgesetzt werden. Ganz anders klingt der heutige Losungsvers. Gottes Wort hat enorme Auswirkungen, denn was er ankündigt, wird auch geschehen. Die Frage ist nur: Welche Ankündigung kommt wirklich von Gott und welche ist das Produkt menschlicher Fantasie? Genau das war der Hintergrund des Losungsverses. So heißt es einige Verse vorher: Der HERR, der Herrscher der Welt, sagt: „Hört nicht auf das, was die Propheten euch verkünden! Sie halten euch zum Narren. Sie sagen euch, was ihr Herz ihnen eingibt, nicht was sie aus meinem Mund gehört haben.“ (Jer. 23,16)

Betrachten wir das Losungswort vor diesem Hintergrund, kann man es so verstehen: Das Wort, das wirklich von Gott kommt, erkennen wir an seiner Wirkungskraft. Es ist stärker als das, was es aufhalten will, und entwickelt seine eigene Dynamik. Im Losungswort wird es mit Feuer verglichen. Feuer breitet sich von selbst aus, solange es Nährstoff findet. Brennt es erst einmal, brennt es auch weiter. Zorn oder Hass kann wie ein Feuer in einem Menschen brennen, doch auch Liebe kann wie ein Feuer sein. Das Spannende am Feuer ist, dass es negativ und positiv zugleich sein kann.

Im Lehrtext kündigte Jesus Christus an, dass er ein Feuer auf der Erde werfen will. Was meinte er damit? Ich glaube, er sprach vom Feuer des Heiligen Geistes. Andere halten es eher für ein Gerichtsfeuer. Doch interessanterweise kann es beides zugleich sein.(1) Der Heilige Geist erfüllt einen Menschen nicht nur mit Freude, Kraft und Liebe, er reinigt auch unser Inneres. Reinigung bedeutet aber, dass alles, was schlecht ist, vernichtet wird. Solch eine Reinigung ist gewissermaßen ein in uns stattfindendes Gericht. So sind Gottes Wort und auch sein Geist wie ein Feuer, das, wie es auch wirkt, letztendlich ein Ziel hat - uns näher zu Gott zu bringen.

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen

(1) Matt. 3,11


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, gehen Sie bitte auf folgende Seite: Gedanken zur Tageslosung als Mail oder schreiben Sie einfach ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
Überweisen Sie Ihre Spende an CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH oder gehen Sie auf die Spendenseite des CZA, auf der Sie zusätzlich mit PayPal oder einer Kreditkarte spenden können.
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.


Kommentar schreiben: